Schließen

Hyundai Gebrauchtwagen | Lieferservice nach Frankfurt (Oder)

Hyundai Gebrauchtwagen für Frankfurt (Oder) – sparsam ohne Abstriche

Ein Hyundai Gebrauchtwagen passt perfekt nach Frankfurt (Oder) und ist sowohl dem Stadtverkehr als auch Fahrten über Land gewachsen. Mit dem Kauf profitieren Sie von der enormen Langlebigkeit der Modelle dieses Herstellers und können sich von dessen einzigartiger Verarbeitungsqualität überzeugen. Dabei spielt im Grund kaum eine Rolle, aus welcher Modellgeneration Ihr Hyundai Gebrauchtwagen für Frankfurt (Oder) stammt. Die Ausstattung war auch schon vor Jahren „state of the art“ und entspricht noch lange den Anforderungen an ein modernes und zeitgemäßes Auto. Hinzu kommt, dass Hyundai Gebrauchtwagen preislich einfach unschlagbar günstig sind und Sie viel Auto für wenig Geld erhalten.

AKTUELLE Hyundai Gebrauchtwagen TOP ANGEBOTE

Autohaus Heinemann – wann immer Sie ein Fahrzeug für Frankfurt (Oder) benötigen

In Frankfurt (Oder) befindet man sich direkt an der deutsch-polnischen Grenze und damit am östlichen Rand von Brandenburg. Die Stadt liegt noch im erweiterten Einzugsgebiet der Hauptstadt Berlin, ist jedoch auch schon von Polen geprägt. Hintergrund ist die enge Verbindung zum direkten Nachbarort Slubice, mit dem Frankfurt (Oder) eine gemeinsame Universität, die Viadrina betreibt. In der Stadt selbst leben 58.000 Einwohner, in Slubice sind es noch einmal 17.000 Einwohner. Ein Blick in die Stadtgeschichte offenbart, dass der polnische Teil bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs sogar als Stadtteil Frankfurts firmierte. Gegründet wurde Frankfurt (Oder) im 13. Jahrhundert. Das Marktrecht steht für das Jahr 1225 in den Geschichtsbüchern und die Verleihung der Stadtrechte erfolgte 1253. Vor allem die Lage am Fluss begünstigte den Handel und Frankfurt (Oder) wurde zwischenzeitlich sogar Mitglied der Hanse. Ein wichtiges Jahr war auch 1506 als zum ersten Mal eine Universität gegründet wurde. Diese war so bedeutsam, dass hier beispielsweise im Jahr 1668 die erste erfolgreiche Transfusion von Blut innerhalb Deutschlands stattfand. Geschlossen wurde die Universität im Jahr 1811 und Frankfurt an der Oder avancierte im Gegenzug zur Kreisstadt. Wichtige Gebäude in der Innenstadt sind vor allem das Rathaus aber auch die Marienkirche und der Oderturm. Auch lohnt sich ein Stadtbummel im Hinblick auf die vielen Brunnen, die zum Teil hohen künstlerischen Wert haben. Frankfurt (Oder) ist zudem eine grüne Stadt mit einer Reihe von Parkanlagen.

Die Wirtschaft des Ortes wird unter anderem von der Viadrina geprägt. Die Universität ist sowohl ein großer Arbeitgeber als auch das Zentrum einer lebendigen Forschungslandschaft mit einer Reihe von Instituten und ausgegliederten Unternehmen. Besonders vertretene Branchen sind die der Informations- und Umwelttechnologie sowie der Mikroelelektronik. Verbindungen von und nach Frankfurt (Oder) werden über die Autobahn A12 und mehrere Bundesstraßen sowie internationale Zuglinien realisiert.

Ob gebraucht oder fabrikneu: Ihr nächstes Fahrzeuge liefert Ihnen gerne das Autohaus Heinemann. Wir sind seit vielen Jahren auch für Kundinnen und Kunden aus Frankfurt an der Oder tätig und übernehmen einen Lieferservice direkt zu Ihnen nach Hause. Das Autohaus Heinemann ist ein Familienbetrieb, der seit 1945 in Automobilfragen kompetent ist. Sprechen Sie uns an und entdecken Sie unsere vielfältigen Möglichkeiten – und das zu erstklassigen Preisen.

Innerhalb Koreas bekleidet Hyundai den Rang eines Traditionsunternehmens und ist zugleich eines der größten Unternehmen des Landes. Es ist jedoch zwischen dem Mischkonzern und dem ausgegliederten Automobilbereich zu unterscheiden. Interessant ist dabei, dass Hyundai mit Hyundai Mobis auch über einen eigenen Zulieferbetrieb verfügt und zudem der Automobilhersteller Kia zu Hyundai gehört. Auf dem deutschen Markt erlebte Hyundai einen regelrechten Senkrechtstart. Seit 1991 ist das Unternehmen hierzulande vertreten, seit der Übernahme des Sponsorings für die Fußball-WM 2006 ist auch der Bekanntheitsgrad enorm. Hierzu gehört auch, dass Hyundai sein anfängliches Image als „Billighersteller“ überwunden hat und mittlerweile vor allem für erstklassige Qualität steht.

Geschichte des Herstellers Hyundai

Das Unternehmen Hyundai existiert bereits seit 1953 und nahm seinen Anfang als Mischkonzern. 1967 wurde die Automobilsparte aus der Taufe gehoben und in den ersten Jahren waren es vor allem Lizenzbauten, mit denen die Koreaner auf den Markt drängten. Der Ford Cortina machte den Anfang und offenbarte schnell die Eignung als Bauer eigenständiger Fahrzeuge. Der Hyundai Pony war als Kompaktfahrzeug der offizielle Erstling und wurde zwischen 1975 und 1994 gebaut. Wohlgemerkt: auch hier war der Ford Cortina in Spuren enthalten und steuerte Karosserieteile bei. Motorisiert war der Pony aus dem Hause Mitsubishi, das Design stammt aus Italien bzw. vom renommierten Studio Italdesign. Schon bald war Hyundai auch in Europa vertreten.

Ein interessantes Detail besteht darin, dass der Name Hyundai übersetzt soviel wie „moderne Zeiten“ bedeutet. Diese Zeiten wurden in Deutschland ab 1991 eingeläutet und zunächst durch günstige Preise manifestiert. In enger Kooperation mit Mitsubishi erwiesen sich die ersten Hyundai in der Mittelklasse, seit 2003 werden die Modelle für den europäischen Markt auch hierzulande, genauer gesagt im hessischen Rüsselsheim, entwickelt und auch das Sponsoring der Fußball-WM erwies sich als Volltreffer.

Unerwartete „Schützenhilfe“ erhielt Hyundai im Rahmen der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) des Jahres 2011. Martin Winterkorn besuchte in seiner Eigenschaft als VW-Vorstand den Messestand der Koreaner und stellte erstaunt die Qualität des Kompaktfahrzeugs i30 fest. „Da scheppert nix“ hörte sich wie ein Werbeslogan an und bedeutete einen regelrechten Ritterschlag. Der „Auto Bild Qualitätsreport“ untermauerte die Ausnahmestellung unter den Exporthersteller und sag Hyundai sowohl 2010 als auch 2011 in den Bereichen Qualität und Zuverlässigkeit auf der „Pole Position“.

Hyundai im Autorennsport

Die Beziehung zwischen Hyundai und dem Motorsport lässt sich keineswegs als „Liebe auf den ersten Blick“ bezeichnen. So dauerte es bis ins Jahr 2000 als die Koreaner zum ersten Mal einen Reifen auf Rennsport-Terrain setzten. Konkret war dies der Rallybereich, wo 2014 mit dem i20 WRC und dem belgischen Duo Neuville/ Sordo erste Erfolge heraussprangen. Bei der Rallye Deutschland dieses Jahres siegte Hyundai und ist seitdem integraler Bestandteil der Rallyewelt.

Hyundai und der Erfindungsreichtum

Maßgeblich für den Erfolg von Hyundai waren und sind die vielen Innovationen des Autobauers. Um einen Hyundai zu bauen, werden gerade einmal 20 Stunden benötigt und für das Design der Modelle ist seit einigen Jahren der Star-Gestalter Peter Schreyer verantwortlich. Besonderes Profil zeigen die Koreaner im Bereich alternativer Antriebe. Elektromotoren, Hybride und Plug-In-Hybride sind keine Seltenheit und vor allem der IONIQ und der Kona Elektro aber auch der Hyundai Nexo mit Wasserstoffantrieb gelten als wegweisend.

Aktuelle Fahrzeuge bei Hyundai

Wer sich heute für einen Hyundai interessiert, kann das gesamte Spektrum der Fahrzeugklassen abdecken. Die Namensgebung ist eingängig und intuitiv verständlich. Am unteren Rand befinden sich der i10 und der i20, die beide als besonders gut ausgestattete Kleinst- bzw. Kleinwagen gelten. Wer eine Alternative zum VW Golf sucht, die „nicht scheppert“ und somit erstklassig verarbeitet ist, steigt in den Hyundai i30, während der i40 bereits zur Mittelklasse zählt. Hyundai fährt allerdings nicht nur im „Brot-und-Butter-Bereich“, sondern bietet auch Fahrzeuge, die die Herzen höher schlagen lassen.

Wie wäre es beispielsweise mit einem SUV? Der Tucson und der Santa Fe sind bereits Klassiker, der IONIQ und der Kona auf dem besten Weg dorthin. Letztere Modelle fahren mit Elektroantrieb und wer den Nexo kauft, setzt sogar auf Wasserstoff als neuartigen Brennstoff. Ebenfalls zu haben ist der H350 als klassischer Transporter, während das sportliche Coupé Veloster seit 2018 nur noch gebraucht auf dem europäischen Markt erhältlich ist.

Bevor wir Ihnen unsere Hyundai Gebrauchtwagen für Frankfurt (Oder) anbieten, gelangen die Fahrzeuge in unsere Meisterwerkstatt. Hier analysieren wir alle Schwachstellen und stellen sicher, dass Sie ein rundum tadelloses und erstklassig erhaltenes Auto erhalten. Unser Check betrifft sowohl sichtbare und versteckte Mängel als auch die Verschleißteile, die wir bei Bedarf selbstverständlich erneuern. Wenn Sie möchten, können Sie mit Ihrem Hyundai Gebrauchtwagen direkt an einem unserer drei Standorte durchstarten. Wahlweise übernehmen wir auch den Lieferservice zu Ihnen nach Frankfurt (Oder), sodass Sie beim Autokauf noch nicht einmal Ihre eigenen vier Wände verlassen müssen. Gerne sind wir auch bereit, nach passenden Hyundai Gebrauchtwagen für Frankfurt (Oder) zu suchen, sofern das gewünschte Modell nicht vorhanden ist. Die Bezahlung erfolgt zudem auf Wunsch über eine clevere Finanzierung.